Autor: Huck

wiener schnitzel – tag 215

Kommentare 6
Allgemein

Ja, ich weiß. Aber jetzt mal zu was ganz anderem. Wie ich ja schon bereits seit ca. Tag 005 erwähne, mir fällt nichts ein. Es ist passiert einfach nichts. Man kann es sich ja nicht aus den Fingern saugen. Nun könnte ich über meine Empfindungen angesichts der eventuellen CoVid-19-Infektion des amerikanischen Clowns etwas sagen. Aber was soll das sein? Häme? Oder, dass ihm alles Gute wünsche? Oder, dass ich ihm theoretisch alles Gute wünsche, weil […]

tennis mit edvard munch – tag 175

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

Sie reden immer noch über Corona so, als ginge das gleich wieder weg. Und ich meine die, nicht Sie. Ob Sie auch so reden oder denken, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht bleibt am Ende nur noch die Kunst, die dann keiner mehr bezahlen kann, die aber auch nicht bezahlt werden muss. Sie soll einfach sein. Einfach sein. Man muss da nur noch reinkriechen dürfen, in die Kunst und dann in Embryostellung verharren. Haben Sie eigentlich […]

piep! – tag 173

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

Tatsächlich fällt mir grad nichts mehr ein. Ich weiß noch, als ich das hier anfing, als wir die Corona-Maßnahmen eingeläutet haben, wie seltsam alles war. Aber irgendwie auch nicht. Tatsächlich finde ich es sehr interessant, diese Tage hier zu sehen und wie sie so vergehen. Dass man da mal eine Zahl hat. Aber jetzt ist halt ein anderes Zeitalter angebrochen.

welcome back to my heart – tag 168

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

Man kann sagen was man will, aber es ist, was es ist. Mit diesem klugen Satz möchte ich den Comeback-Post eröffnen und ich hoffe Sie, liebe Leser*in, sind zutiefst erregt. Ich finde übrigens das gendern gar nicht schlimm. Es tut nicht weh und es ist meistens notwendig und wichtig, aber es wird wohl keine großen Sätze mehr geben in der Zukunft, die uns in höhere Sphären verweisen werden.